Augen auf beim Hundekauf!

HundekaufViele Sachen kann man sich spontan kaufen, das ist meist nur eine Frage des Geldes. Bevor jedoch ein Hund gekauft wird – oder ein anderes Tier, ganz gleich welches – so sollten mehrere Kriterien wohl überlegt sein und keines Falls spontan erfolgen.

Der Lebensraum:
es muss genügend Platz für den Vierbeiner vorhanden sein, aber auch genügend Zeit um mit ihm Gassi zu gehen. Vor allem große Hunde brauchen viel Auslauf. Hierfür sind große Wiesen und Fahrradwege sehr gut geeignet. Die neuen Hundehalter sollten auch mit einplanen, dass ein Hund Dreck macht – Hundehaare oder dreckige Pfoten mit einer Menge Sand, gehören dann mit zum Alltag.

Die Zeit:
Für die Erziehung muss sich bevorzugt viel Zeit und Geduld genommen werden. Nur wenn das Zusammenleben mit dem Hund respektvoll und in klaren Linien abläuft, haben Hund und Herrchen Freude daran. Die Erziehung eines Hundes ist ein konstanter Prozess, an dem immer gearbeitet werden muss.

Das Geld:
Natürlich muss auch der finanzielle Rahmen gegeben sein, denn der Unterhalt eines Hundes kostet Geld, wie zum Beispiel für Futter, Tierarzt, Pflege, Hundesteuer usw. Auch die Hundeversicherung sollte vor dem Kauf beantragt werden, damit der Schutz vom ersten Tag an besteht.

Der Hund:
Ein Hund kann zwischen 10-17 Jahre alt werden und wird das Leben des Herrchens nachhaltig verändern. Dies ist jedoch nicht negativ zu verstehen. Dieser Aspekt soll nur verdeutlichen, dass auch die Auswahl des Hundes von entscheidender Bedeutung ist. Es muss überlegt werden, ob das Tier männlich oder weiblich sein soll, bereits älter oder ein Welpe oder welche Rasse der Hund haben soll. Hier geht auch einher, wie groß und schwer ein Hund sein darf – als 80jähriger kann man weniger Kraft aufbringen, als ein 30jähriger.

Zunächst sollte sich nach einem seriösen Züchter umgesehen werden. Er sollte bei Fragen zur ausgesuchten Rasse weiterhelfen können, aber auch die Gesundheitszeugnisse der Elterntiere vorweisen können. Jedem Käufer muss so viel Zeit gelassen werden wie er benötigt, schließlich soll der vierbeinige Freund eine langfristige Entscheidung darstellen.

Ein paar Stunden sollte sich für die Betrachtung des Hundes, bzw. der Welpen Zeit genommen werden. Um zu sehen ob der Vierbeiner gesund ist, sollte er nach dem Schlaf die Chance haben, richtig wach zu werden. Beim Kauf eines Welpen muss auch die Mutter mit angesehen werden – macht die Mutter einen gesunden und gepflegten Eindruck? Allgemein sollten Hunde zutraulich und neugierig sein. Dass Fell sollte glatt sein und glänzen – außerdem sollte er eine korrekte Gebissstellung bieten und die Ohren müssen sauber sein. Die Augen sollten schön schimmern sowie keinen Ausfluss aufweisen. Das Gleiche gilt für Nase und Geschlechtsteile. Ein Welpe darf der Mutter erst nach der 8. Lebenswoche entwendet werden. Dies ist der beste Zeitpunkt, da der Hund noch verspielt und sehr neugierig ist – die sogenannte Prägephase. Er wird sich schnell an seine neue Familienmitglieder gewöhnen, die er als sein neues Rudel bezeichnen wird.


This entry was posted in Hundekauf and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.