Hundeversicherung

Jeder Hund kann trotz bester Erziehung und Betreuung anderen einen Schaden zufügen, krank werden, oder einen Unfall erleiden.

Hier kann sich der Hundehalter nur mit der entsprechenden Hundeversicherung schützen. Die wichtigste Hundeversicherung ist die Hundehaftpflicht. Wenn es hier zu einem Schaden kommt, können die finanziellen Auswirkungen ohne den Schutz der Hundeversicherung enorm sein. Ein Personenschaden mit einer dauerhaften Schädigung, lebenslange Rentenzahlungen oder teurere Arztbehandlungen können den finanziellen Ruin des Hundehalters zu Folge haben. Immerhin beträgt die gesetzliche Haftung 30 Jahre.

Nach der Statistik verursachen Hunde und Pferde die meisten Haftpflichtschäden in Deutschland. In manchen Bundesländern besteht für bestimmte Hunderassen eine Pflicht zum Abschluss einer Hundeversicherung.

Über die Hundehaftpflicht hinaus sollte der Hundehalter auch prüfen, ob er für seinen Hund noch eine weitere Hundeversicherung abschließen möchte. So kann beispielsweise eine Hundekrankenversicherung gewählt werden. Entscheidungsgründe können hier beispielsweise das eigene „finanzielle Polster“ sein, aber auch der Wert des Hundes. Finanziell wie emotional.

Comments are closed.