Pferdehaftpflicht

Eine Pferdehaftpflicht ist zwingend notwendig für jeden Pferdebesitzer. Der Pferdehalter ist für jeden Schaden den sein Pferd anrichtet selbst verantwortlich. Dabei spielt es keine Rolle, durch wessen Schuld der Schaden entstanden ist.

Der Besitzer des Pferdes haftet aus dem Besitz heraus für Schäden, die sein Pferd anrichtet. Die Schadensersatzpflicht regelt § 833 Satz 1 des BGB. Da heißt es sinngemäß, dass wenn ein Mensch durch eineTier verletzt oder getötet wird, die Gesundheit eines Menschen in Frage steht oder ein Sachschaden durch das Tier zustande kommt, muß der Tierhalter allen Schaden ersetzen.

Eine Pferdehaftpflicht kommt für die verursachten Schäden auf. Sie schützt bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Wichtig ist auch, dass die Pferdehaftpflicht z. B. Sachschäden an angemieteten Stallungen und Boxen absichert, sowie Ansprüche von Reitbeteiligungen und Krankenkassen umfasst.

Die Deckungssumme der Pferdehaftpflicht sollte hoch gewählt werden. Eine günstige Pferdehaftpflicht kann man bis 20 Millionen Euro absichern.

Comments are closed.