Vertrag mit Reitbeteiligung schützt das Privatvermögen

Vertrauen ist die Basis jeglicher Zusammenarbeit von Pferdehalter und Reitbeteiligung.

Die Reitbeteiligung übernimmt an vereinbarten Tagen in der Woche die Rolle des Pferdehalters – sie darf das Pferd reiten, es putzen und pflegen, und mit dem Pferd Zeit verbringen.

Was aber wird wohl geschehen, wenn die Reitbeteiligung mit dem Pferd einen Schaden verrichtet oder selbst zu Schaden kommt?

Schadensbeispiel: die Reitbeteiligung reitet mit dem Pferd auf der Stallanlage zum Springplatz. Auf dem Weg dorthin erschrickt sich das Pferd al ein Mensch sich von hinten nähert und tritt plötzlich nach dem Menschen aus. Folge: Oberschenkelfraktur

Wenn nun noch die Reitbeteiligung stürzt, weil sie sich auf dem erschrockenen Pferd nicht halten kann, liegen am Ende zwei Menschen im Krankenhaus und der Pferdehalter hat ein großes Problem. Die Krankenkassen von beiden verletzten Personen werden sich beim Pferdehalter melden und von ihm die Kosten der Behandlungen erstattet haben wollen.

Des Weiteren können die verletzten Personen ihre Ansprüche geltend machen, wenn sie einen bleibenden Schaden erlangen oder beispielsweise nicht arbeiten können. Verklagt die getretene Person nun noch den Pferdehalter auf Schmerzensgeld wegen Körperverletzung, so steht dieser mitten in einem Strafprozess.

Merke: der Pferdehalter haftet mit seinem kompletten derzeitigen und zukünftigen Privatvermögen für die Schäden, die sein Pferd verursacht.

Lösung: Die Pferdehaftpflicht ersetzt als erstes die Kosten für die geschädigte Person 1 (Oberschenkelfraktur). In einer leistungsstarken Pferdehaftpflicht sind auch Schäden versichert, welche das Pferd der Reitbeteiligung zufügt. Also hat der Pferdehalter jetzt die Chance, auch die Regresansprüche der Krankenkassen bzgl. der RB an die Pferdehaftpflicht weiter zu leiten. Beide Personenschäden sind damit abgesichert.

Als dritten Punkt bleibt das Strafverfahren, das die geschädigte Person 1 begonnen hat. Hier schützt die Pferdehalter Rechtsschutzversicherung, bei der solch ein Strafverfahren wegen Körperverletzung versichert ist.

Ohne die entsprechende Pferdeversicherung wäre das Szenario der finanzielle Ruin geworden. Mit der Pferdeversicherung müssen nur die Schäden gemeldet werden. Im Sinne von Reitbeteiligung und Pferdehalter müssen beide in ihrem Reitbeteiligungsvertrag festhalten, dass eine Pferdehaftpflicht inkl. Reitbeteiligungsrisiko und eine Pferdehalter Rechtsschutzversicherung inkl. Reitbeteiligungsrisiko abgeschlossen werden.

This entry was posted in Pferdehaltung and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.